«Psicología del personaje y estructura, suspense y reflexión, crítica social e intimismo, ambición formal y un “hablar llano” que tanto defendió en su día Cervantes: todo o todo lo que yo acierto a ver es equilibrio en la última novela publicada del autor catalán, y ya son muchas.» Banda, La Tormenta en un Vaso

Werke » Essay » La matèria de l'esperit (Die Materie des Geistes)

La matèria de l'esperit (Die Materie des Geistes)

La matèria de l'esperit (Die Materie des Geistes)

Ed. Proa. Barcelona 2005

Nach dem Band Die Bedeutung der Fiktion, in dem vom Akt des Schreibens die Rede war, folgen nun Überlegungen zu einem anderen Thema, das für Schriftsteller von entscheidender Bedeutung ist: die Lektüre.

Verwandte inhalte

Jaume Cabré


Diplom-Philologe (Katalanistik) an der Universitat de Barcelona, beurlaubter Gymnasiallehrer. Mitglied der philologischen Abteilung (Secció Filològica) des Instituts für Katalanische Studien (Institut d'Estudis Catalans).

Mehr

Andere werke

/La història que en Roc Pons no coneixia
+
/La Mariona i la Menjanits
+
/Fra Junoy o l'agonia dels sons
+
Der Literaturleser weiß, Schreiben heißt Schaffen und versteht die polnische Dichterin Wislawa Szyborska, wenn sie sagt, dass sie in dem Augenblick, wo sie das Wort 'Nichts' ausspreche, bereits etwas geschaffen habe, das in keine Nicht-Existenz hineinpasse. Oder dass die bloße Aussprache des Wortes 'Schweigen' dessen Zerstörung impliziere
 
+
 
+
 
+
 
+
 
+
 
+
 
+
 
+